Neuerungen, diesmal technische

Wenn man ein wenig von Technik und insbesondere Netzwerken versteht, sich dann auch noch mit dem Router für den Internetzugang auskennt, dann fühlt man sich ein wenig verschaukelt, wenn man einen Kabelanschluss bei Vodafone bucht und dann merkt, was die einem für Technik -sprichwörtlich – andrehen. Eine Trommel aus den Tagen des jungen Karl May hätte mir mehr Freude bereitet, als jenes Ding, was Vodafone mir gnädig als “Kabelmodem mit WLAN” (! immerhin, das Teil gibt es nämlich auch ohne, jawohl!) zur Nutzung überlassen hat.

Zum Glück kostet das Teil kein Geld, ich würde dies wohl lieber verbrennen.

Ich habe mir das Spiel eine gewisse Zeit angeschaut und beschlossen, einen eigenen Router zu beschaffen. Zuerst klemmte ich eine 7490 “dazwischen”, dies war aber noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Also nochmal die Geldbörse gezückt und einen Neuerwerb erstanden. Wie gewohnt wurde es ein Qualitätsprodukt aus dem Hause AVM und zwar eine Fritz!Box 6590 Cable.

Nachdem mich der Umzug einiges an Zeit und Schweiß gekostet hat (schon mal was von Docsis 3.0 und 3.1 gehört…???) , habe ich es nun auch endlich geschafft, auf einem Repeater – eine schon etwas betagte 7360 – eine Telefonnummer für das Fax einzurichten.

Ahnung hin oder her, manchmal sind die Anbieter nicht gerade Kundenfreundlich. Und da rede ich nicht von AVM, mit denen habe ich in wohl gut 20 Jahren durchweg positive Erfahrungen machen dürfen.

Nun denn, ich bin dann also auch wieder in der digitalen Analog-Welt des Faxen`s angekommen. Wer schon mal mit Anwälten zu tun hatten, weiß das sowas Gold wert ist.