Gier frisst Hirn

Seid heute habe ich es schriftlich. Amtlich bescheinigt sozusagen.

Zum GlĂŒck gibt es Menschen und Instanzen im Leben, die eine Sache von Aussen betrachten, nach den Fakten (be-)urteilen und sich nicht von Emotionen leiten lassen. DafĂŒr bin ich dankbar.

Nun bin ich gespannt, wie es weiter geht.

Das (Schauer-)MĂ€rchen ist doch wohl kaum schon zu Ende. 😛

Faschingsdienstag

Zum GlĂŒck, fĂŒr manche Menschen, ist heute immer noch Fasching und man kann sich ungestraft ĂŒber andere lustig machen.
Andere wiederum werden das nicht so lustig finden, so ist das manchmal im Leben.
“Manchmal gibt es Tage, da regnetÂŽs!” 😀 😀

Wie nennt man es….

Wenn jemand ĂŒber viele Jahre alles dafĂŒr tut, das es finanziell gut geht und ein anderer sich nicht beteiligt aber am Ende dann auch noch einen Haufen EntschĂ€digung haben will??

Ungerecht?
Nein, weit gefehlt.

Sowas nennt man: Ehe

LĂ€cherlich? Die pure Wahrheit !!
Aber ich bin selbst dran schuld, habe es mir viel zu lange einfach angesehen.

Danke

An dieser Stelle möchte ich mich einmal bei einige Personen fĂŒr die letzten 2 Jahre bedanken.

Namen nenne ich hier natĂŒrlich keine, klare Sache.

Jedoch werden sich die Angesprochenen sicher wieder erkennen.

Bedanken möchte ich mich bei Freunden, Alten wie Neuen, die mich begleitet haben. Auch wenn es schwierig war (und manchmal noch heute ist), kompliziert, anstrengend.

Bei meiner Familie möchte ich mich bedanken, die – trotz anfĂ€nglicher Überraschung und EnttĂ€uschung ĂŒber meine Trennung – zu mir hĂ€lt.

Insbesondere möchte ich meiner neuen Liebe danken, die trotz allen EinflĂŒssen von innen und außen tapfer zu mir hĂ€lt.
Auch wenn – oder vielleicht gerade: weil – gewisse Personen in unserem Umfeld viel dafĂŒr tun, das es Unfrieden zwischen uns gibt.

Bedanken… ist zuviel gesagt, aber auch meine (fast) Ex-Frau soll nicht unerwĂ€hnt bleiben.
Ich muss ihr fĂŒr ihr Verhalten in den vergangenen Jahren danken, denn das brachte mich schlussendlich dazu, mich von ihr zu trennen und ihr “wahres Ich” kennen lernen zu dĂŒrfen…
Eine absolut wertvolle Erfahrung einerseits, andererseits nichts, was man jemandem wĂŒnschen wĂŒrde.
Außer ihr selbst vielleicht…

Ein alter Bekannter sagte immer, wenn man einen Menschen so richtig kennen lernen will, muss man zusammen arbeiten, oder erben.
Leute, ich sage euch, Trennung inklusive anschließender Scheidung… das ĂŒbertrumpft wahrscheinlich beides.

Bedanken muss ich mich aber insbesondere auch bei einigen Menschen, die man gemeinhin wohl nur als “dumm” bezeichnen kann.
Sie bereichern mein Leben tagein, tagaus und sorgen fĂŒr Erheiterung, manchmal von Morgens bis Abends.
Wenn ich so drĂŒber nachdenke… ich glaube ich werde diesen wertvollen “dummen Menschen” hier eine eigene Kategorie widmen.