Facebook krallt sich Whatsapp

Nachdem es noch im Januar, man beachte: vor nichtmal vier Wochen, seitens der Whatsapp-Verantwortlichen geheissen hat,
man habe an einem Verkauf kein Interesse,
kam heute Nacht die Meldung der Woche über die Ticker:  
Facebook kauft Whatsapp!
Lächerliche 19 Milliarden US-Dollar lässt sich das der Kollege Zuckerberg kosten.
Näheres dazu hier http://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-kauft-WhatsApp-2118920.html und hier: http://newsroom.fb.com/News/805/Facebook-to-Acquire-WhatsApp

Grundsätzlich gönne ich ja jedem Unternehmer seinen Erfolg.
Unter dem Strich war er nicht der erste der bei Whatsapp klopfte und ein Angebot auf den Tisch legte.
Wahrscheinlich war er aber der mit dem besten Angebot.

Offiziell heisst es nun von beiden Seiten, für den gemeinen Whatsapp-User würde sich nichts ändern.
Ich hoffe man erinnert sich da in ein, zwei Jahren noch daran.
Schon heute befürchte ich, das meine Kontakte aus Facebook, auch sehr schnell in der entsprechenden Liste in Whatsapp auftauchen
und anders herum. Möchte ich das?? Möchte ich nicht!

Nun kommen in der Netzgemeinde schnell noch ganz andere Befürchtungen ans Licht und man ist auf der Suche nach Alternativen.
Die gibt es zu Hauf, in unterschiedlicher Qualität.
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit und vor allem ohne jede Bewertung will ich an dieser Stelle nur mal Google+,Viber, KakaoTalk, Line und Jabber nennen.
Früher gab es noch ICQ, was ist daraus eigentlich geworden?
Der geneigte User findet heute nun auch ziemlich schnell einen Verweis auf whistle.im
Ein Projekt zweier Studenten (mal was ganz neues) aus Deutschland, die auf Datenschutz einigen Wert legen wollen und auch mit einigen Fachbegriffen wie End-to-End-Verschlüssung um sich werfen.
Dieser Umstand brachte natürlich einiges an Aufmerksamkeit, sodass auch die Profis vom CCC in Hannover nicht umhin kamen, dem neuen Stern am Messengerhimmel zu beleuchten.
Viel Gutes ist nicht herausgekommen, wie man hier lesen kann: http://hannover.ccc.de/~nexus/whistle.html
Also doch keine Alternative? Vielleicht in ein, zwei Jahren…

Man muss sich einfach im klaren darüber sein, das man bei jedweder technischen Kommunikation anderen die Möglichkeit gibt mitzuhören, mitzulesen.
Bei dem ein oder anderen Medium ist es leichter, bei anderen schwerer. Unmöglich ist es nach meinem Ermessen bei keinem Kommunikationsmittel.
Dementsprechend sollte man eventuell etwas mehr Beachtung darauf legen, wem man was schreibt oder sagt.
Oder vielleicht auch gerade nicht. Damit die Mithörer im Datenwust ersticken. Und mal ehrlich, wieviel geheimes hat der Normalbürger schon zu verstecken??
Die Kontonummer?? Wer die haben will wendet sich an die Banken, da gibts dann noch mehr Nummern und nicht nur meine, ist also ungleich effizienter.
Das ließe sich endlos weiterführen. Wer mag kann ja mal ein Beispiel in den Kommentaren hinterlassen und wir beleuchten gemeinsam wie “geheim” es wohl noch sein könnte.

Zurückkommend auf den Titel bleibt allen geneigten Whatsapp-User wohl wirklich nur die Hoffnung, das alles bleibt wie es ist.
Schnell, werbefrei, auf allen wichtigen Plattformen zu Haus.

Sicherheitshinweis: wichtiges Update für FRITZ!Box | AVM – Heimnetz mit FRITZ! – DSL, LTE, Kabel, WLAN, DECT und Powerline

AVM hat nun eine Übersicht online gestellt, aus welcher recht gut ersichtlich ist, welcher Router aus der Berliner Hardwareschmiede von der Sicherheitslücke betroffen ist und ein Update benötigt.

Sicherheitshinweis: wichtiges Update für FRITZ!Box | AVM – Heimnetz mit FRITZ! – DSL, LTE, Kabel, WLAN, DECT und Powerline.

Jetzt Fritzbox aktualisieren! Hack gegen AVM-Router auch ohne Fernzugang | heise online

Für alle, die es noch vor sich hin geschoben haben, gibt es spätestens ab jetzt nun keinen Grund mehr zu zögern…

Jetzt Fritzbox aktualisieren! Hack gegen AVM-Router auch ohne Fernzugang | heise online.

Fritzbox-Hack: AVM bietet Updates für über 30 Modelle | heise online

Kaum eine Woche nach den ersten Meldungen über gekaperte Fritz!Boxen, hat der Hersteller reagiert und Updates für die allermeisten seiner halbwegs aktuellen Router-Modelle herausgebracht.

Das Einspielen der Updates wird dringend empfohlen und teilweise auch ohne zutun des Besitzers forciert.

Quelle:

Fritzbox-Hack: AVM bietet Updates für über 30 Modelle | heise online.

Social Media Buttons

Ich habe soeben ein PlugIn installiert um die beliebten Buttons zum teilen in den sozialen Netzwerken Facebook, Google+ und Twitter verfügbar zu haben.

Aufgrund der nicht ganz einfachen Datenschutzbestimmungen um dieses Thema, sind diese Buttons als 2Click-Version ausgeführt, so daß nicht direkt beim laden des Blogs Daten an die Netzwerke übertragen werden.
Erst wenn ihr dies mit dem ersten Klick bestätigt, werden die angeforderten Daten übertragen.
Beim zweiten Klick erfolgt dann der “Like” oder wie die Funktion jeweils heisst.

Wenn ihr uns öfter besucht und Beiträge teilen wollt, besteht die Möglichkeit, den ersten Klick dauerhaft zu aktivieren, indem ihr über den vierten Button eure Zustimmung dazu gebt.

Aufruhr gegen Markus Lanz im öffentlich rechtlichen TV

 

Ich halte das Auftreten von Markus Lanz ja schon länger für mindestens zweifelhaft.
Sein Moderationsstil, so man sein Gebahren denn so nennen kann, ist nicht das was ich in einer Talkshow mit Niveau erwarte.
Im Dschungelcamp wäre er wohl ziemlich gut aufgehoben, sei es als Gast oder Gastgeber, dort ist das besagte Niveau aber von Haus aus niedriger angesetzt.
Seine immerfort gleichen Nachfragen im Format “Ist es wahr …”, “Stimmt es das…” gepaart mit seiner Unfähigkeit seinen Gegenüber ausreden zu lassen, machen es mir zu einem Graus seine Sendungen zu schauen.
Das allein wäre ja nicht so schlimm, hin und wieder gibt es im deutschen TV ja Alternativen.
Absolut störend finde ich jedoch den Fakt, das dieser Jemand von den Rundfunkgebühren bezahlt wird, die inzwischen jedermann zu entrichten hat.

Wie Spiegel online heute berichtet (http://www.spiegel.de/kultur/tv/online-petition-gegen-markus-lanz-hat-ueber-60-000-unterschriften-a-944981.html) stehe ich mit meiner Meinung nicht allein.
Unter anderem Maren Müller aus Leipzig sieht es ähnlich und hat aus diesem Grunde eine Onlinepetition ins Leben gerufen, die ich hiermit unterstützen möchte. „Aufruhr gegen Markus Lanz im öffentlich rechtlichen TV“ weiterlesen

Millionen Internet-Konten gehackt??

Medienberichten zufolge (http://heise.de/newsticker/meldung/BSI-Mehrere-Millionen-E-Mail-Konten-durch-Botnetze-geknackt-2090167.html) sind Millionen von Internet-Konten mögliche Opfer eines Angriffs durch ein Botnetz geworden.

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) stellt auf seiner Website https://www.sicherheitstest.bsi.de/ eine Möglichkeit zur Verfügung, um zu überprüfen, ob die eigenen eMail-Adressen darunter sind und gibt Tipps zum weiteren Vorgehen.

Durch das große Interesse ist die Website des BSI aktuell nur eingeschränkt erreichbar.

 

Zu gut…

 

für diese Welt.

 

-Ein Drama in zwei Akten-

 

Und zwar nicht zu gut, im Sinne das es niemand besseren gäbe, sondern im Sinne, das wir zu selten “nein” sagen können…

 

Am Freitag erhielt ich einen Hilferuf.

Man suchte Hilfe mit Rat und Tat bei einem Wohnungsumzug und speziell dem Aufbau der Küchenmöbel.

Nun hatten wir so etwas schon mal erfolgreich hinter uns gebracht, grundsätzlich ist lange Erfahrung im Aufbau dergleichen Dinge vorhanden und Zeit war auch gegeben.

Zumindest beim netten Nachbarn, meine Wenigkeit hatte Verpflichtungen beim Brötchengeber zu erfüllen…

 

Leider, wie so oft – zu oft, kommen wir am Samstag auf völlig unvorbereitetes Terrain.

Einen Plan, wie die Möbel positioniert sein sollen, gibt es nur vage, in den Köpfen der Beteiligten.

In der Schule hätte es dafür eine 5 gegeben, für derart schlechte Vorbereitung.

Professionelle Möbelbauer, die dafür sicher 25,-€ pro angefangene halbe Stunde kassieren (zuzüglich Anfahrt!) wären wahrscheinlich sogleich wieder abgezogen.

So ging dann meine spärliche Zeit dafür drauf, einen Plan zu entwerfen.

Die Möbel rückten von links nach rechts und wieder zurück.

Ideen kamen zu Tage, wurden diskutiert und wieder verworfen.

Irgendwann war es dann soweit, Ich musste in die Firma, jedoch war nun wenigstens geklärt, wo was stehen sollte.

 

Quasi Mutterseelenallein machte sich der nette Nachbar ans Werk.

Erfolgreich wie immer, keine Frage. Jedoch zog sich alles durch verschiedene widrige Umstände in die Länge.

So sehr, das ein weiterer Termin für die abschliessenden Arbeiten notwendig ist.

Zur Abwechslung und quasi als Neuerung bei solchen Projekten haben wir uns vorgenommen in Zukunft mehr Bilder zu fertigen. Zu einigen ist es schon gekommen, ich hoffe wir denken an mehr.

 
Auf der Fahrt nach Hause kamen mir zum Thema allgemein ein paar Gedanken. Aber die muss ich ein anderes Mal in Worte fassen.